Propädeutik Lehre und Prüfung

Liebe StudentInnen,

nachfolgend geben wir Ihnen einige Erläuterungen zur Durchführung der Propädeutik in der Klinik für Vögel und Reptilien.

Ziel der Ausbildung ist es, dass Sie den fachgerechten Umgang mit Vögeln und Reptilien erlernen und in der Lage sind, sicher Probenmaterial für weiterführende Untersuchungen zu entnehmen sowie Medikamente zu applizieren.

Bei den „exotischen“ Haustieren spielt ein Grundwissen zur Haltung und physiologischen Bedürfnissen der unterschiedlichen Arten jedoch eine besonders große Rolle, da die Mehrzahl der Tiere, die medizinische Hilfe benötigen, aufgrund einer nicht artgerechten Haltung und Fütterung Erkrankungen aufweisen. Deshalb legen wir auf diesen Bereich (Anamnese) besonderen Wert und vermitteln Ihnen auch die Grundbedürfnisse der wichtigsten Vogel- und Reptilienarten.

Die propädeutische Lehre gliedert sich in mehrere Abschnitte:

1. Klinische Rotation I/ „Präpropädeutik“

diese findet ab dem Sommersemester 2014 im 4. FS im Rahmen des vorklinischen Moduls „Vogel & Reptil“ statt und dient unter anderem als Vorbereitung auf die propädeutische Lehre.

2. Propädeutik

Vorlesung: Die insgesamt vier Stunden propädeutischer Vorlesung gliedern sich in zwei Präsenzstunden zu Beginn des 5. FS sowie zwei als Onlinevorlesung zur Verfügung gestellte Lehreinheiten. Die Onlinevorlesung ermöglicht es Ihnen, wichtige Erklärungen vor den praktischen Übungen und ggf. vor der Prüfung in Ruhe und ggf. wiederholt anzusehen; sie ist permanent für Sie verfügbar.

Praktische Übungen: Die praktischen Übungen finden im Wintersemester Donnerstag Nachmittag statt. Insgesamt sind Sie im 5. FS zweimal bei uns in der Klinik. Dabei sind Sie entweder in eine Frühgruppe (13:00 – 15:15 Uhr) oder in eine Spätgruppe (15:30 – 17:45 Uhr) bzw. bei Reptil oder Vogel eingeteilt. Die Gruppeneinteilung wird bei uns im Sekretariat ausgehangen und auch im Moodle bekanntgegeben. Insgesamt verbringen Sie in den Übungen sechs Lehrstunden bei uns.

 

3. Prüfung „Klinische Propädeutik“:

Diese Prüfung verläuft als fächerübergreifende Prüfung unter Beteiligung aller Kliniken.

In der Prüfung absolvieren Sie eine MC-Klausur sowie einen so genannten OSCE-Test (Objective Structured Clinical Evaluation): Der letztere Test dient dazu, dass Sie praktische Fertigkeiten demonstrieren müssen, welche möglichst objektiv anhand eines Punktesystem bewertet werden. Um Ihnen das Üben der Aufgaben zu erleichtern, haben wir Ihnen unsere OSCE-Aufgaben unter Prüfung Propädeutik zum Download zur Verfügung gestellt.

Grundsätzlich bekommen Sie eine allgemeine Aufgabe sowie zwei weitere Aufgaben zum Umgang mit Vögeln und Reptilien gestellt.

In der allgemeinen Aufgabe sollen Sie vorliegende Haltungsparameter in Bezug auf das vorgestellte Tier beurteilen sowie die Spezies und ggf. das Geschlecht erkennen. Da es sehr viele Vogel- und Reptilienspezies gibt, beschränken wir uns hier auf die am häufigsten vorkommenden (eine entsprechende Speziesliste steht ebenfalls zum download für den Eigengebrauch bereit). Sollten Sie zu diesen Spezies Informationsmaterial benötigen, können Sie dies bei uns bekommen.

Die beiden speziellen Aufgaben sind kurze Anweisungen, die Sie uns als entsprechende Übung praktisch vorführen (in der Regel an einem toten Tier bzw. einem Phantom). Die Bewertung können Sie aus den Bögen ersehen. Grundsätzlich müssen die wichtigsten Schritte korrekt durchgeführt werden (3 Punkte), damit für nicht essentielle, aber sinnvolle Schritte weitere Punkte vergeben werden können.

Die Aufgaben sind so aufgebaut, dass sie in der zur Verfügung stehenden Zeit ohne Hektik erledigt werden können.

Viel Erfolg!

Das Team der Klinik für Vögel und Reptilien